Aus aller Welt

Exorzismus: Hintergründe offen

Frankfurt/Seoul.(dpa) Nach dem gewaltsamen Tod einer Frau bei einer mutmaßlichen Teufelsaustreibung in Frankfurt gehen die Ermittler vielen noch offenen Fragen nach. So sind etwa die möglichen religiösen Hintergründe unklar. Außerdem prüfen die Ermittler den Zusammenhang mit dem Fall einer schwer verletzten Frau, die in Sulzbach im Taunus entdeckt worden war. Südkorea bot den Verdächtigen unterdessen konsularische Unterstützung an. Bei der Toten und den Festgenommenen handele es sich um Südkoreaner.

Peking atmet vorerst auf

Peking. (dpa) Bei Wind und blauem Himmel ist am Donnerstag in Peking nach drei Tagen die Smog-Alarmstufe "Rot" zu Ende gegangen. Mit der Aufhebung der erstmalig verhängten höchsten Warnstufe durften von Mittag an wieder alle Autos fahren. Auch werden die Schulen und Kindergärten am Freitag wieder geöffnet. Eine Kaltfront hatte über Nacht den Smog weggeblasen, so dass die Schadstoffbelastung auf moderate Werte fiel.

Lebenslang für Mord an Abiturientin

Berlin. (dpa) Sieben Monate nach dem qualvollen Tod einer Berliner Abiturientin ist ihr Mörder zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Das Berliner Landgericht sprach den 31-Jährigen am Donnerstag auch wegen versuchter Vergewaltigung schuldig. Die 18-Jährige aus dem Ortsteil Kaulsdorf, die gerade Abitur gemacht hatte, war Mitte Mai nach einer Party auf dem Heimweg, als sie ganz in der Nähe ihres Elternhauses heimtückisch attackiert wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.