Ausgezeichnete Sänger

Johann Kunz (vorne, Dritter von links), Maria Meller (vorne, Zweite von rechts) und Maria Götz (vorne, Dritte von rechts) singen seit über 40 Jahren im Kirchenchor Böhmischbruck. Dafür dankte Dekan Alexander Hösl (hinten, links). Bild: dob

Zusammen singen, zusammen Spaß haben und zusammen feiern: Die Mitglieder des Kirchenchors Böhmischbruck verstehen es, alle drei Faktoren miteinander zu verbinden.

Am Donnerstag würdigte Dekan Alexander Hösl im Gasthaus "Zum Weißen Roß" die Arbeit und den Einsatz der Chorgemeinschaft und zeichnete treue Mitglieder aus. Noch vor acht Jahren hätte er sich nie träumen lassen, dass er noch einmal in so einer netten Runde feiern dürfte, ließ der Geistliche wissen. Damals stand der Chor in einer äußerst prekären Situation nahezu vor der Auflösung.

Unermüdlicher Einsatz

Dass die Gemeinschaft erneut aufblühte und zu dem wurde, was sie heute darstelle, sei in erster Linie ihrem Leiter Hans-Josef Völkl zu verdanken, der den Dirigentenstab mittlerweile an Daniela Bock weitergereicht hat. "Ich danke euch für den unermüdlichen Einsatz für die Chorgemeinschaft auch im Namen der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderats für den Dienst in der Gemeinde." Der Dekan lobte Völkl noch besonders, denn der ließ ihn noch nie im Stich. Ein Nein gebe es für den Burgtreswitzer nicht. Im Übrigen sei er dafür verantwortlich, dass im Ortsteil junge Leute als Nachwuchs an der Kirchenorgel Dienst leisten.

Als Völkl Bock als Leiterin gewann, sorgte er für einen wahren Domino-Effekt. Denn seither kommen immer wieder neue Sänger dazu, die in Teamarbeit erfolgreich geleitet werden. Abschließend überreichte der Geistliche an die Chorleiter Geschenke. Völkl gestand, dass er sich in Böhmischbruck fast wie zu Hause fühle. Mit Bock sei ihm ein Glücksgriff gelungen. "Auf euch alle ist Verlass", lobte die ihre Sänger. Sie freue sich jede Woche aufs Neue, mit den Frauen und Männern Lieder einzuüben, selbst wenn es einmal nicht so klappe, wie sie sich das vorstelle. Mit einer kleinen Nikolausgabe dankte sie allen Mitgliedern. Außerdem überraschten Nikolaus (Stephan Bock) und Knecht Ruprecht (Sebastian Kurzka) die Gemeinschaft, für die Geburtstagskinder Traudl Schaller und Johann Kurzka gab es ein Ständchen.

Die Geehrten

Goldene Ehrennadeln sowie Bischofsurkunden mit silbernem Band und dem Psalm "Ich will dem Herrn singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin" bekamen Johann Kunz für 43, Maria Meller für 42 und Maria Götz für 41 Jahre Singen. Silberne Ehrennadeln und Urkunden des Bischofs gingen an Johann Meller (29), Anita Meier und Margarete Winklmann (beide 27). Pfarreiurkunden erhielten für 13 Jahre Johanna Kurzka und Brigitta Vater; für 12 Jahre Anneliese Keck, Sonja Fischer und Richard Reger sowie für 10 Jahre Monika Duschinger, Daniela Ogarek und Sandra Schwarzhuber. Zusätzlich bekamen alle Geschenke von Dekan Hösl.

Johann Meller erinnerte sich noch genau an 1985,als der wiedergegründete Kirchenchor bei einer Beerdigung zum ersten Mal in Aktion getreten war. Antriebsfeder sei Prälat Johann Ascherl gewesen, der die Wiedergründung anstieß und sich immer über das Auftreten des Chors freute. "Ihm haben wir es zu verdanken, dass es uns heute so gibt."
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.