Auszeichnung für treue Mitglieder des Kirchenchores bei Versammlung der Pfarrei Hohenthan - ...
Pfarrfest fester Bestandteil des Jahresablaufs

Viele Aufgaben, aber auch viele Helfer finden sich in der Pfarrgemeinde. Bei der Pfarrversammlung in der Mehrzweckhalle gab es deshalb nicht nur ausführliche Berichte, sondern auch Urkunden und Geschenke für treue Mitarbeiter.

In seinen Ausführungen erinnerte Pfarrgemeinderatssprecher Tobias Franz unter anderem an den Flurumgang, Erst- und Jubelkommunion oder das Konzert des Polizeiorchesters Bayern in der Kirche . Franz freute sich über die Unterstützung der Gruppen und Vereine und nannte als Beispiel das Pfarrfest. Diese Veranstaltung ist nun ein fester Bestandteil im Jahresablauf ist. Ein "Vergelt's Gott" sagte der Sprecher Pfarrer Johann Hofmann für seinen Dienst und Einsatz gleichermaßen in den drei Pfarreien.

Kirchenpfleger Gerhard Hecht ging zu Beginn seines Berichtes auf die Friedhofsanierung, das Pfarrfest und den Pfarrstadl ein. Er erwähnte, dass Grabstellen für Urnen im neuen Friedhof eingeplant werden sollen. Im Pfarrstadl sollen jetzt Tore angebracht werden. Am Pfarrhaus mussten Putzschäden ausgebessert werden. Für die vielen Eigenleistungen dankte Hecht allen Helfern.

Kirchenwaldbeauftragter Wendelin Schmid gab einige Informationen über verschiedene Arbeiten und durchgeführte Fällungen. Insgesamt bewertete der Sprecher 2012 und 2013 als ruhige Jahre. Schmid ging noch auf die Jungwaldpflege, das Käferholz und die Altdurchforstung ein. Gemeindereferentin Beate Ott betonte, dass sie nur sieben Jahre in den Pfarreien ist. Als Besonderheiten erwähnte sie die Vorbereitungen für die Firmung oder die Ministrantensammlungen. Lobend nannte sie die Familiengottesdienste. Ein Anliegen ist das Friedensgebet in den Pfarrkirchen, hierzu appellierte sie, auch zu Hause für den Frieden zu beten.

Immer weniger Priester

Stadtpfarrer Johann Hofmann ging auf Wandlungen und Neuansätze ein und betonte, dass Änderungen erfolgen müssen, weil weniger Priester zur Verfügung stehen. Er verwies auf Mithilfen durch Ruhestandspfarrer und Paters von St. Peter. Bei der Versammlung erfolgten auch Ehrungen und Verabschiedung. So wurde Michael Heldwein aus Thanhausen verabschiedet, der sieben Jahre Ministrantendienst geleistet hat. Er erhielt eine Urkunde und einen Kinogutschein. Dann wurden langjährige Mitglieder des Kirchenchores ausgezeichnet. Für 25 Jahre: Renate Schicker und Lieselotte Heldwein. 35 Jahre: Gerlinde Gleißner und Maria Schmid (Urkunde in Silber). 55 Jahre: Renate Frank (Urkunde in Gold).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.