Auszeichnungen für engagierte und treue Mitglieder des VdK Griesbach - Information zu ...
Anerkennung für unermüdlichen Sammler

Für 10 Jahre Mitgliedschaft zum VdK Griesbach wurden sieben Mitglieder geehrt. Im Bild (von links): Kreisvorsitzender Alfons Wegmann, Reinhard Leopoldseder, Bürgermeister Josef Schmidkonz, Rosa Weiß und Vorsitzender Arno Weig. Bild: wg
Eigentlich hatte der VdK-Ortsverein Griesbach vor einigen Jahren beschlossen, Mitglieder für zehn Jahre Treue nicht mehr zu ehren. Nachdem der Landesverband aber kurz vor der Jahreshauptversammlung (wir berichteten) Urkunden und Treuenadeln automatisch versandt hatte, nahm Vorsitzender Arno Weig zusammen mit Kreisvorsitzenden Alfons Wegmann bei der Versammlung trotzdem die Ehrung der anwesenden Mitglieder vor.

Für 10 Jahre Zugehörigkeit zum Sozialverband wurden mit Urkunde und Treuenadel in Silber Reinhard Leopoldseder aus Mähring und Rosa Weiß aus Redenbach geehrt. Die Ehrung per Post zugeschickt wird - ebenfalls für 10 Jahre Treue - an Monika Gmeiner aus Großkonreuth, Theresa Reisnecker aus Griesbach, Willibald Scharnagl aus Dippersreuth, Franz Wolfrum aus Ödwaldhausen und an Lothar Zeitler aus Griesbach. Eine besondere Anerkennung erhielt Josef Schreiber, der seit sieben Jahren unermüdlich als "HWH-Sammler" unterwegs ist und außerdem seit 16 Jahren als Beisitzer im Verein mitwirkt.

Engagierte Arbeit vor Ort

Bürgermeister Josef Schmidkonz bedankte sich auch im Namen der Marktgemeinde für die wichtige Arbeit des VdK-Verbands und für die engagierte Arbeit vor Ort - vor allem für die Hilfe, wenn es Probleme gibt und es "brennt". Dass die Mitgliederzahl alljährlich steigt, zeigt Schmidkonz, wie notwendig der Sozialverband für die Menschen ist. Es werde auch immer schwieriger, Anträge auszufüllen und sich mit der komplizierten Sachlage zurechtzufinden.

Kurz informierte das Gemeindeoberhaupt noch über den "Baxi"-Betrieb. Die Linien laufen seit einem Jahr und würden in der Gemeinde sehr gut angenommen, vor allem die Linien nach Tirschenreuth, Bärnau und auch Plößberg sind gut gebucht. Weitere Informationen gab es zu den Asylbewerbern, die seit 18. Dezember in Griesbach sind. Wer eine Möglichkeit habe, sie zu unterstützen, könne sich auch bei ihm melden. Gesucht werden unter anderem Fahrräder, damit die Leute etwas mobiler sind, da man in Griesbach nicht einmal einkaufen kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.