Auszeichnungen für fleißige Sammler bei der Jahresversammlung der Soldaten- und ...
Verdienste um die Kriegsgräbersammlung

Mit Treuenadeln und Urkunden wurden langjährige Mitglieder der Soldaten- und Kriegerkameradschaft ausgezeichnet. Geehrt wurden außerdem verdiente und langjährige Sammler für die Kriegsgräberfürsorge. Schießwart Schneider überreichte den Wanderpokal an den diesjährigen Gewinner.

Seit zehn Jahren bei der Kameradschaft ist Michael Hecht junior aus Dippersreuth. 40 Jahre Treue können aufweisen: Josef Schneider und Franz Massenbichler, Alfred Scharnagl, Johann Reißnecker, Josef Schrems und Eduard Dietz. Für 50 Jahre geehrt wird Wolfgang Üblacker. Für 70 Jahre Treue geehrt werden noch Ludwig Kraus und Anton Bauer.

Bürgermeister Josef Schmidkonz bedankte sich bei den Sammlern für ihren Einsatz. "Wenn man die Kriegsgräberstätten sieht, weiß man, dass da viel Arbeit dran hängt." In Anerkennung für seine Verdienste um die Kriegsgräber und den Völkerfrieden wurde Markus Fischer mit der Bronzenen Verdienstspange und einer Ehrenurkunde des Landesverbands ausgezeichnet. Die höchste Auszeichnung, die Goldene Verdienstspange, erhielt Josef Schneider für seine Verdienste um die Kriegsgräbersammlung.

Wanderpokal

Ausgeschossen wurde wieder der Wanderpokal. Laut Schießwart Martin Schneider beteiligten sich zwölf Schützen am Wettbewerb mit dem Ordonanzgewehr auf 50 m in Thumsenreuth. Die Entscheidung um den 1. und 2. Platz war schwierig, da beide Schützen zwei mal 68 Ringe erzielten. Letztendlich durfte Lothar Wolfrum als Sieger den Wanderpokal in Empfang nehmen, Josef Schneider wurde Zweiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.