Auszüge aus der Unfallstatistik

Die Verkehrsunfallstatistik weist für 2013 im Dienstbereich der Polizeiinspektion Auerbach und der Dienststelle Vilseck insgesamt 483 Unfälle aus. Diese Zahl bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 14,5 Prozent.

Ein Großteil (317) wurde als Kleinunfälle eingestuft. 2013 starben aber auch zwei Menschen bei Verkehrsunfällen im Berichtsbereich. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank um 17 auf nunmehr 67 Unfälle. Auch die Anzahl der Verletzten ging zurück. Recht deutlich sogar von 113 auf nur noch 98. Ein spürbarer Anstieg ist bei den Verkehrsunfällen mit schweren Schäden zu verzeichnen: von 87 auf 99. Während im Vorjahr noch drei gesondert geführte Schulwegunfälle bearbeitet werden mussten, 2013 gab es keinen.

Fahrerfluchten wurden im Aucherbacher Inspektionsbereich 67 angezeigt. Immerhin 14 mehr als noch 2012. Fahranfänger verursachten 32 Unfälle mit Personen- oder schwerwiegendem materiellen Schaden. Im Zuge von Polizeikontrollen wurden 27 Kraftfahrzeugführer (Vorjahr 43) aus dem Verkehr gezogen. 16 Mal haben Streifenbeamte eine Trunkenheitsfahrt verhindert, indem sie rechtzeitig Fahrzeugschlüssel sicherstellten. Dreimal wurden Verfahren wegen Drogen am Steuer eingeleitet. Im Vorjahr waren es fünf Fälle.

Zur Bekämpfung der Unfallursache "überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit" war das Laser-Handmessgerät 178 Stunden im Einsatz. Gegen 165 Fahrer wurde im Zuge dieser Kontrollen eine Bußgeldanzeige erstattet, was nicht nur teuer werden, sondern auch Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot nach sich ziehen kann. 2013 kontrollierte die Auerbacher Polizei 57 Lastwagen, 25 wurden schließlich beanstandet. (zip)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.