Babyleichen von Wallenfels: Ermittlungen dauern an
Todeszeitpunkt unklar

Nach dem Fund von acht Babyleichen in einem Haus in Wallenfels in Oberfranken laufen die Ermittlungen der Kripo weiter - neue Erkenntnisse gibt es aber noch nicht. Es bleibe jedoch bei der Zahl von acht toten Säuglingen, sagte eine Polizeisprecherin in Bayreuth. Nach dem Fund vor knapp drei Wochen war zunächst noch offen, ob es sich möglicherweise um mehr Leichen handeln könnte. Auch sonst hätten sich bei Durchsuchungen in dem Anwesen keine Hinweise auf weitere sterbliche Überreste ergeben. In einem Haus mitten in Wallenfels (Kreis Kronach) waren die toten Neugeborenen entdeckt worden. Eine 45 Jahre alte ehemalige Bewohnerin des Hauses hat inzwischen gestanden, in den vergangenen Jahren einige Säuglinge lebend geboren und umgebracht zu haben. Wegen der stark fortgeschrittenen Verwesung der Leichen gestalten sich die weiteren Untersuchungen aber schwierig. So dürften sich die genauen Todeszeitpunkte wohl nicht mehr feststellen lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.