Bärnau.
Aus dem Stadtrat Hallenbad auf Sparkurs

(ws) Das Hallenbad der Knopfstadt beschäftigt den Bürgermeister - und dessen Vorstoß im Stadtrat sorgte für die fast schon "klassische" Diskussion in der Runde. Alfred Stier "platzte" am Donnerstag mit ersten Ideen über Einsparungen in die Runde, wollte schon Vorschläge hören und hatte bereits konkrete Posten, etwa die Abschaffung des Warmbadetags, in seinem Beschlussvorschlag platziert.

Da kam er der rechten Seite am Tisch (CFWG/SPD) wieder mal zu forsch daher. Stier erntete mal wieder Kritik (unmögliches Vorgehen) und war mal wieder fassungslos: "Wie ich es mache ist es verkehrt!" So fühle sich der Stadtrat übergangen, rede er erst mit den Vereinen, und wolle er zunächst das Gremium "sensibilisieren", passt es wieder nicht.

Bei der Taktik des Stadtoberhauptes vermissten aber nicht nur die "politischen Gegner" das Feingefühl. Auch aus dem eigenen Lager kam die Anregung, erst einmal mit Wasserwacht und Förderkreis zu reden, aussagekräftige Zahlen über die Betriebskosten vorzulegen und dann über konkrete Schritte nachzudenken - am "runden Tisch". Am Ende bekam Alfred Stier seine Abstimmung. Mit knapper Mehrheit wurde festgelegt, dass der Hallenbetrieb in der aktuellen Saison am 31. März 2015 ende soll. Alles andere bleibt vorerst. Mit den Beteiligten soll aber über das Thema Einsparungen gesprochen werden (weiterer Bericht folgt) .
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.