Bärnau die goldene Mitte

Am Neujahrstag des Jahres 1367 schlug die Geburtsstunde der Landbrücke von Breslau nach Stadt Luxemburg. Kaiser Karl IV. verfügte in einem Lehensbrief, dass all seine Nachfahren künftig auf diesem Weg reisen sollten. Er wollte sicher und wohlbehalten durchs Land ziehen und setzte deshalb den Verlauf der Strecke fest, knapp 1000 Kilometer von Breslau bis Luxemburg. Die Städte entlang des Wegs haben dem Monarchen einiges zu verdanken. Insgesamt 32 von ihnen sind jetzt in Bärnau mit einem Stein benannt. Darunter etwa Breslau, Tachov, Weiden, Frankfurt am Main und Mainz. Bärnau hat übrigens keinen eigenen Stamm. Dafür ist die Stadt allein von der Lage her besonders. Die Knopfstadt liegt genau in der Mitte des Weges, 500 Kilometer von Breslau und auch von der Stadt Luxemburg entfernt. (axs)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.