Bahn-Streiks vom Tisch

Bahnkunden können ohne Sorge vor neuen Lokführerstreiks verreisen. Das Unternehmen und die Lokführergewerkschaft GDL haben sich im Tarifkonflikt geeinigt, wie die Schlichter Bodo Ramelow und Matthias Platzeck am Mittwoch mitteilten. 100 Zugbegleiter und 300 Lokführer würden zusätzlich eingestellt, kündigte Ramelow an. Zudem sei der Abbau von Überstunden als Aufgabe für beide Seiten vereinbart worden. Es gebe für Arbeitnehmer künftig auch die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit zu senken. (Seite 17)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.