Bauern gegen EU-Düngeverbot an Hanglagen
Windeln für Kühe?

Mit einer Aktion "Brauchen Almkühe bald Pampers?" hat der Bayerische Bauernverband (BBV) gegen das von der EU geplante Düngeverbot an Hanglagen protestiert. "Wir fordern, dass das Verbot in Deutschland verhindert wird", sagte Oberbayerns BBV-Präsident Anton Kreitmair am Mittwoch in Gmund am Tegernsee. Sollte sich die EU-Kommission durchsetzen, würde für Flächen mit einer Hangneigung von mehr als 15 Prozent künftig ein generelles Düngeverbot gelten.

Auch Gülle dürfte dort nicht mehr ausgebracht werden. Gülle und Mist seien aber kein Abfallprodukt, sondern ein wertvoller Dünger, erläuterte Kreitmair. Er bestritt, dass an Hängen verschüttete Gülle dem Grundwasser mehr schade als wenn sie auf ebener Fläche ausgebracht wird. "Es macht keinen Unterschied, wenn der Dünger fachgerecht ausgebracht wird." Bergbauer Johann Huber legte anschließend zur Veranschaulichung des Düngeverbots seiner Kuh Doris eine Windel an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Gmund (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.