Baugebiet zusätzlicher Punkt

Das Baugebiet nahm Kirzinger zusätzlich ins Programm. Eine Erweiterung in Richtung Waidhaus ließe sich realisieren und lenke Neubauten in die richtigen Bahnen. Für den aktuellen Haushalt könne sie sich Planungskosten in Höhe von 6000 Euro vorstellen. Die anschließenden beiden Parzellen ließen sich sogar sofort bebauen. Allerdings mit einem längeren Verfahren, da sich diese im Außenbereich befinden, ergänzte Forster.

Ein Jahr Planungszeit sah er hingegen ebenso bei der Aufstellung eines Bebauungsplans. "Damit die jungen Leute von Pfrentsch hier bauen können", schloss die Bürgermeisterin zuversichtlich. Die Entwässerung der Straße zur Pfreimdtalhalle des Kleintierzuchtvereins erfolge noch heuer, wodurch sie sich eine Verbesserung der Gesamtsituation erwarte.

Alois Voit brachte als Anregung die Sanierung einer Straßen-Schadstelle Richtung Burkhardsrieth ins Gespräch. Ludwig Greß senior und Gerhard Voit unterstützten diesen Hinweis. Lukas Zetzl bat um Infos zum Breitbandausbau, zu dem ihn Kirzinger und Forster auf nächstes Jahr vertrösten mussten. (fjo)
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.