Baustart für Erhard-Zentrum

Jahrelang hatte sich ein Initiativkreis um Fördergelder für das Projekt bemüht - jetzt steht dem Bau des Ludwig-Erhard-Zentrums in Fürth nichts mehr im Wege. Mit einem offiziellen Spatenstich begannen am Mittwoch die Bauarbeiten auf dem Gelände schräg gegenüber des Geburtshauses von Ludwig Erhard. Als Stellvertreter des Freistaats rammten Innenminister Joachim Herrmann und Finanzminister Markus Söder (beide CSU) gemeinsam mit anderen Förderern ihre Spaten in den sandigen Boden des Baustellen-Areals.

Die Baukosten für das vom Fürther Ludwig-Erhard-Initiativkreis angestoßene Projekt betragen rund 15 Millionen Euro. Finanziert wird das Bauvorhaben mit Spendengeldern sowie Fördermitteln von Bund, Land und der Stadt Fürth. Das bayerische Wirtschaftsministerium will später auch für den Unterhalt des Ausstellungs- und Fortbildungskomplexes aufkommen. Der frühere Wirtschaftsminister und Bundeskanzler Ludwig Erhard ist in Fürth geboren und hat dort seine Kindheit und Jugend verbracht. Der CDU-Politiker gilt vor allem als der "Vater der sozialen Marktwirtschaft" im Nachkriegsdeutschland.
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.