Bayern auf Platz fünf mit 410 Megawatt
Rekord bei neuen Windrädern

In Bayern entstanden 154 Windräder mit insgesamt 410 Megawatt. Symbolbild: dpa
Berlin. (dpa) Im vergangenen Jahr sind in Deutschland Windräder mit einer Gesamtleistung von 4750 Megawatt errichtet worden - so viel wie nie zuvor. Insgesamt wurden 1766 Windräder an Land errichtet, wie der Bundesverband Windenergie in Berlin mitteilte. Die neuen Kapazitäten entsprechen theoretisch der Leistung von drei Atomkraftwerken. Gründe für den Rekord waren großzügige Flächenzuweisungen und die im August in Kraft getretene Ökostrom-Reform - die Förderkürzungen führten dazu, dass zuvor noch viele Windrad-Anträge gestellt wurden.

In Schleswig-Holstein und Niedersachsen wurden am meisten Windräder installiert. Überraschend ist, dass Bayern auf Platz fünf lag - hier wurden 154 Windräder mit 410 Megawatt neu errichtet. Dies lag vor allem an Vorzieheffekten wegen der neuen Mindestabstände zu Wohnhäusern, die den Ausbau künftig drosseln könnten. Insgesamt stehen in Deutschland an Land nun 24 867 Windräder mit einer Leistung von 38 115 Megawatt.



Aber die «Verspargelung» der Landschaft ist umstritten - zudem kommt der Leitungsbau nicht hinterher. Immerhin gibt es nun grünes Licht für die letzten Abschnitte der «Thüringer Strombrücke», die Windstrom aus dem Osten nach Bayern bringen soll, wo bald das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld vom Netz geht.

Die «Super-Leitung» soll der 800 Kilometer lange SuedLink werden, von Schleswig-Holstein bis nach Bayern und Baden-Württemberg. Aber das Projekt ist höchst umstritten - am Samstag steht die nächste Protestkundgebung auf der Tagesordnung, in Pegnitz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.