Bayern eröffnet Vertretung in Prag - Regierungschef Sobotka besucht nächstes Jahr den Freistaat
Beleg der "freundschaftlichen Beziehungen"

Ein historisches Gebäude in der Prager Altstadt, ganz in blau getaucht: die am Donnerstag eröffnete "Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik". Bild: dpa
Für Ministerpräsident Horst Seehofer war es ein "historischer Augenblick": Der Freistaat Bayern eröffnete am Donnerstag eine offizielle Repräsentanz in Prag. Der tschechische Regierungschef Bohuslav Sobotka lobte bei der Feierstunde die "normalen und freundschaftlichen Beziehungen". Die Grenzregion entwickle sich sehr gut, freute sich Sobotka. Er kündigte einen Besuch in Bayern im ersten Halbjahr 2015 an.

Beiden Seiten sprachen sich deutlich für eine Verbesserung der Bahnanbindung aus, vor allem zwischen Prag und München. 2016 soll es außerdem eine gemeinsame tschechisch-bayerische Landesausstellung über König Karl IV. in Nürnberg und Prag geben. (Kommentar, Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.