Bayern wächst, nur Oberfranken schrumpft weiter

(nt/az) Bayerns Bevölkerung ist im Jahr 2014 erneut gewachsen. Das Bevölkerungsplus von rund 87 300 Personen war dabei vor allem auf Wanderungsgewinne bei der ausländischen Bevölkerung zurückzuführen, wie das bayerische Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Zum Jahresende 2014 lebten demnach 12,7 Millionen Einwohner im Freistaat.

Die größten Bevölkerungszuwächse gegenüber dem 31. Dezember 2013 konnten in Oberbayern (+1,1 Prozent), Schwaben (+0,8 Prozent) und Niederbayern (+0,7 Prozent) verbucht werden. Im Regierungsbezirk Oberbayern entsprach dies einem Zuwachs um 50 637 Personen, in Schwaben von 15 246 und in Niederbayern von 8405 Menschen. Die Oberpfalz legte um 4770 Einwohner zu, Unterfranken um 857. Ein Bevölkerungsrückgang ergab sich im Jahr 2014 nur für den Regierungsbezirk Oberfranken (minus 410).
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.