Bayreuth lockt mit Martinimarkt, verkaufsoffener Sonntag und Winterdorf
Einkaufen und bummeln

Wer einkaufen und bummeln will, ist am Wochenende in Bayreuth goldrichtig: Samstag und Sonntag findet auf dem Stadtparkett am Marktplatz der Martinimarkt statt. Ergänzt wird er am 8. November durch einen verkaufsoffenen Sonntag, an dem sich die Geschäfte der Innenstadt und das Rotmain-Center beteiligen.

Die Kunden können am Sonntagnachmittag von 13 bis 18 Uhr in entspannter Atmosphäre ihre Einkäufe erledigen. Rund 400 Geschäfte sowie das Rotmain-Center sorgen dafür, dass sich der verkaufsoffene Sonntag wieder zum Publikumsmagneten entwickelt.

Das Innenstadt-Management der Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH rät dazu, diesen Termin bereits für den Einkauf von Weihnachtspräsenten zu nutzen und mit der Familie einen entspannten Nachmittag zu verbringen. Am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag steht zudem der Medienflohmarkt des Lions-Hilfswerks Bayreuth-Kulmbach im Rotmain-Center auf dem Programm.

An beiden Tagen können die Besucher nach Herzenslust in dem großen Angebot an Büchern (Kinderbücher, Belletristik), Schallplatten und CDs stöbern. Mit dem Reinerlös unterstützen die Lions das SOS-Kinderdorf Immenreuth sowie weitere soziale und kulturelle Projekte insbesondere in der Region.

Traditioneller Basar

Der Bayreuther Martinimarkt wiederum ist ein traditioneller Basar mit regionalen und überregionalen Fieranten. An über 50 Ständen bieten diese unter anderem Textilien, Düfte, Gewürze und Lederwaren an. Natürlich gibt es ebenso kulinarische Leckereien wie Bratwürste, Mandeln und Glühwein. Kinder können auf einem Karussell ein paar Runden drehen. Der Martinimarkt öffnet am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Neu: Die "Zimdzigge"

Hochbetrieb herrscht ebenso bereits im Bayreuther Winterdorf, das sich im Ehrenhof vor dem Alten Schloss befindet. Mit einer Vielfalt von 16 heißen Getränken und Kaffee-Spezialitäten sowie Winterdorf-Köstlichkeiten kommen alle Besucher auf ihre Kosten. Dazu gehören verschiedene Glühweinvariationen und Kultgetränke wie heißer Hugo, heißer Caipi oder Jagertee.

Neu ist die rote und weiße "Zimdzigge": Der besondere Glühwein wurde speziell für das Winterdorf komponiert. Ebenfalls nicht fehlen dürfen eine Bierbratwurst mit Hopfen und Malz, fränkische und Thüringer Bratwürste sowie Crêpes. Geöffnet ist das Winterdorf noch bis 31. Dezember täglich von 10.30 bis 23 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Printlang (50)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.