Begeistert vom weißen Brünnerl

Der Anstoß dazu kam von der Gemeinschaft für Schöpfung, Umwelt und Kultur: Eine Wanderung führte Kinder unter anderem zum weißen Brünnerl im Wald Richtung Fensterbach. Dort konnten die Buben und Mädchen sehen, wie von Kalkstein weiß gefärbtes Quellwasser unter den Wurzeln eines Baumes hervor quoll. Michael Götz erläuterte den jungen Wanderern, dass früher die Leute bei der Wald- oder Feldarbeit heilfroh waren, dass sie hier Wasser schöpfen konnten. Die Kinder bauten hier einen Damm und stauten Wasser als Tränke für die Waldtiere auf - sichtlich erfreut, etwas Gutes für Reh, Fuchs, Hase und Dachs getan zu haben. Sie wollen jetzt regelmäßig nachschauen ob "ihr" Damm beim weißen Brünnerl als Tränke funktioniert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.