Beliebt und teuer: Rente mit 63 ein Renner

Die neue abschlagsfreie Rente mit 63 wird stark genutzt und kommt teurer als von der Regierung zunächst beziffert. Von den 163 000 Anträgen, die bis Ende Oktober gestellt wurden, sind bisher rund 110 000 bearbeitet und fast ausnahmslos bewilligt worden. Das bestätigte am Donnerstag ein Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin.

Nach früheren Angaben der Rentenversicherung kostet die Rente mit 63 in diesem Jahr voraussichtlich knapp 1,5 Milliarden Euro. Die Bundesregierung hatte in ihrem Gesetzentwurf 0,9 Milliarden genannt. Die Beitragsausfälle werden mittlerweile auf rund 250 Millionen Euro für 2014 geschätzt. Zudem ist im Gesetzgebungsverfahren entschieden worden, dass für die Mindestwartezeit von 45 Beitragsjahren für die abschlagsfreie Frührente auch Zeiten der freiwilligen Versicherung zählen sollen. Dadurch entstehen Mehrkosten von 250 Millionen Euro pro Jahr. Daneben beliefen sich die tatsächlich unerwarteten Mehrkosten durch mehr Rentenzugänge sich lediglich auf 100 Millionen Euro, so die Rentenversicherung. (Kommentar)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.