"Benehmen" hoch im Kurs

Drei von vier Deutschen (75 Prozent) sprechen sich in einer aktuellen Umfrage dafür aus, an Schulen ein Unterrichtsfach "Benehmen" pflicht- oder zumindest wahlweise anzubieten. Eine obligatorische Teilnahme aller Schüler an einem solchen Fach wäre den Bürgern mit 51 Prozent Zustimmung sogar wichtiger als ein Pflichtfach Wirtschaft (48), Gesundheitskunde (42), Suchtprävention (39) oder Computerprogrammierung (35). Dies ergibt sich aus einer repräsentativen Befragung des Institutes YouGov unter 1330 Bürgern zu entweder bereits existierenden, aber eher seltenen oder zu oft vorgeschlagenen neuen Fächern.

Am wenigsten Zustimmung als mögliche Schul-Pflichtfächer finden demnach Islamischer Religionsunterricht (2 Prozent), Astronomie (8) und Christlicher Religionsunterricht (12). Auch Schönschrift hat noch ihre Anhänger: Für 17 Prozent sollte das ein Pflichtfach sein, für 37 Prozent ein Unterrichts-Wahlfach. Zugleich meinen 68 Prozent der Bürger, dass Kinder in der Schule "zu viel unnützes Zeug" lernen. (Seite 6)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.