Bergen-Belsen - Ort des Todes und des Leidens

Das Konzentrationslager Bergen-Belsen wurde während des Zweiten Weltkriegs aufgebaut. Von den über 200 000 Gefangenen, die hierher in die Lüneburger Heide deportiert wurden, kamen mehr als 52 000 KZ-Häftlinge und 20 000 Kriegsgefangene ums Leben. Zunächst war Bergen-Belsen ein Kriegsgefangenenlager mit vielen russischen Häftlingen. Im Frühjahr 1943 entstand auf einem Teil des Geländes das KZ. Von März 1944 an wurden in Bergen-Belsen kranke Häftlinge aus anderen Lagern untergebracht. Britische Soldaten befreiten die Gefangenen am 15. April 1945. Im Mai 1945 evakuierten die Briten das Lager und brannten die Baracken wegen der Seuchengefahr nieder. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.