Blaxkbox der Air-Asia-Maschine entdeckt

Blaxkbox der Air-Asia-Maschine entdeckt (dpa) Zwei Wochen nach dem Absturz der Air-Asia-Maschine in Indonesien haben Taucher die Flugschreiber in der Javasee gefunden. Die Blackboxen konnten aber zunächst nicht geborgen werden können, weil sie zwischen Trümmerteilen eingeklemmt waren. Spezialisten wollen die Wrackteile am heutigen Montag mit Hilfe von Luftkissen anheben, um so an die Flugschreiber zu kommen. Die Geräte zeichnen Gespräche im Cockpit sowie technische Daten auf. Die Experten erwarten sich d
Zwei Wochen nach dem Absturz der Air-Asia-Maschine in Indonesien haben Taucher die Flugschreiber in der Javasee gefunden. Die Blackboxen konnten aber zunächst nicht geborgen werden können, weil sie zwischen Trümmerteilen eingeklemmt waren. Spezialisten wollen die Wrackteile am heutigen Montag mit Hilfe von Luftkissen anheben, um so an die Flugschreiber zu kommen. Die Geräte zeichnen Gespräche im Cockpit sowie technische Daten auf. Die Experten erwarten sich davon Aufschluss über die Unglücksursache. Das Flugzeug war am 28. Dezember mit 162 Menschen an Bord auf dem Weg von Indonesien nach Singapur ins Meer vor Borneo gestürzt. Der Pilot hatte keinen Notruf abgesetzt. Das Heck des Airbus A320 mit dem weiß-roten Air-Asia-Logo war am Samstag aus dem rund 30 Meter tiefen Wasser gehievt worden (Bild). Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.