Böse Überraschung im Finale

Die SAP-Arena in Mannheim wurde während des Finales der TV-Show "Germany"s next Topmodel" geräumt. Offenbar hatte es eine Bombendrohung gegen die Veranstaltung gegeben. Bild: dpa

Es sollte pure Unterhaltung werden - doch der Abend endet für knapp 10 000 Menschen unerwartet. Die Live-Show "Germany's next Topmodel" wird wegen einer Bombendrohung abgebrochen, die Halle geräumt.

Eigentlich will Heidi Klum am Donnerstag im Fernsehsender Prosieben "Germany's next Topmodel" küren. Doch die Live-Show in der Mannheimer SAP-Arena nimmt ein jähes Ende. Gegen 22.35 Uhr forderte ein Moderator die knapp 10 000 Zuschauer auf, die Halle "geordnet zu verlassen". Wegen eines technischen Problems könne die Show nicht fortgesetzt werden, heißt es zunächst.

Schon 20 Minuten zuvor hat Heidi Klum überraschend knapp eine Werbepause angekündigt. Direkt danach verlassen die 41-Jährige und ihre Co-Juroren Thomas Hayo und der Designer Wolfgang Joop die Bühne. Die Zuschauer verlassen die Halle ruhig - obwohl zu diesem Zeitpunkt bereits im Internet von einer Bombendrohung zu lesen ist.

Die Menschen versammeln sich auf dem Parkplatz vor der Halle. Mädchen stehen in ihren Pumps und dünnen Kleidchen mit ihren Müttern ratlos herum. Nach einiger Zeit ertönt eine Stimme über Lautsprecher. Ein Ordner übersetzt die unverständliche Ansage: "Wegen eines technischen Defekts kann die Veranstaltung nicht fortgesetzt werden. Wir bitten Sie, das Gelände zu verlassen."

Die Stimmung auf dem Parkplatz bleibt die ganze Zeit über ruhig. "Ich finde es total bescheuert, ich finde es unmöglich, wie man so jemand etwas machen kann", sagt Wenke Gänge aus der Nähe von Heidelberg. "Da sind doch auch kleine Kinder dabei." Die 43-Jährige ist mit ihrer Tochter und Freunden bei der Show gewesen. Die Gruppe ist so schnell aufgebrochen, dass sie ihre Jacken in der Halle gelassen hatte.

Andere Zuschauer ärgern sich über die Art der Räumung der Halle - immerhin hat die Jury zumindest die Bühne deutlich vor den Zuschauern verlassen. "Wenn die 10 000 Menschen verrecken, ist es nicht so schlimm, als wenn die Promis verrecken", sagt die 23-jährige Lisa Bollinger aus Ludwigshafen. "Es ist eine bodenlose Frechheit, dass diese teuren Karten jetzt für den Arsch sind."

Erst kurz nach 22.30 Uhr teilt der Sender über den Kurznachrichtendienst Twitter offiziell mit: "Es gab während des #GNTMFinales eine Bombendrohung. Die #SAP-Arena ist sicher evakuiert worden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.