Bolzplatz keine Belästigung

Der Lärm Fußball spielender Jugendlicher berechtigt Mieter nicht automatisch zu einer Mietminderung. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch im Streit um einen Bolzplatz in Hamburg entschieden. Der BGH wies den Fall an die Vorinstanz zurück, das die Mietminderungen gebilligt hatte. In der Neuauflage des Prozesses dürften die Mieter es dem BGH-Urteil zufolge schwerer haben, ihre Kürzungen durchzusetzen. Der BGH hob das Urteil des Landgerichts Hamburg auf. Das muss den Fall genauer prüfen um festzustellen, ob eine Mietminderung berechtigt ist. Die Mieter stören sich an Jugendlichen, die auf einem benachbarten Bolzplatz kicken. Die Mieter hatten die Miete um 20 Prozent gekürzt. (Az.: VIII ZR 197/14)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.