Bombe tötet Chefankläger

Der ägyptische Generalstaatsanwalt ist bei einem Anschlag in Kairo getötet worden. Wie das Staatsfernsehen am Montag berichtete, starb Hischam Barakat an inneren Blutungen, nachdem am Morgen eine Bombe in der Nähe seines Autokonvois explodiert war. Fernsehbilder zeigten mehrere ausgebrannte Fahrzeuge am Tatort im Norden Kairos. Zunächst hatte es geheißen, Barakat habe das Attentat überlebt. Nach Angaben des Senders wurden mindestens fünf Polizisten und ein Zivilist verletzt.

Auf Facebook bekannte sich eine Gruppe namens "Volkswiderstand" zu dem Anschlag. Es wird vermutet, dass die Gruppe eine Verbindung zur verbotenen Muslimbruderschaft des ehemaligen Präsidenten Mohammed Mursi hat. Sie hatte sich in der Vergangenheit zu mehreren kleinen Bombenangriffen bekannt. Heute jährt sich die Amtsübernahme Mursis zum dritten Mal. Genau ein Jahr später war es zu Massenprotesten gekommen, wenige Tage danach wurde Mursi von der Armee abgesetzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Kairo (112)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.