Brand in Roseggerstraße: "Keine vorsätzliche Brandstiftung"
Seniorin starb an Rauchgasvergiftung

Als die Feuerwehr an dem brennenden Haus eintraf, war die Seniorin bereits tot. (Bild: Gerhard Franz)
Amberg. (kan) Die 93 Jahre alte alleinstehende Frau, die vor einer Woche bei einem Hausbrand in der Roseggerstraße ihr Leben verloren hat (wir berichteten), ist "wohl an einer Rauchgasvergiftung gestorben". Das sagte am Dienstag auf Nachfrage unserer Zeitung der Sprecher des Polizeipräsidiums Regensburg, Albert Brück. Er verwies dabei auf das Ergebnis einer Obduktion, die in der Erlanger Gerichtsmedizin erfolgt war.

Noch nicht ganz geklärt ist, weshalb das Feuer überhaupt ausbrach. Bisher wisse man jedoch, dass es "keine vorsätzliche Brandstiftung war", informierte Brück.

Vermutet werde eine technische Ursache. Das Landeskriminalamt sei in die Ermittlungen eingeschaltet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.