Britische Kirchen gegen Dachdiebe
Aus aller Welt

London.(KNA) Die Kirchen in der englischen Grafschaft Suffolk wappnen sich mit Spezial-Alarmanlagen gegen Dachdiebe. Nachdem innerhalb eines Monats die Blei-Abdeckungen von acht Kirchendächern in der Region gestohlen wurden, ergreifen die Gemeinden nun schließlich Sicherheitsvorkehrungen, wie die britische Zeitung "Suffolk Free Press" am Dienstag berichtete. Demnach erklärte sich die Stiftung "Suffolk Historic Churches Trust" (SHCT) bereit, einen Teil der Kosten für die neuen Sicherungssysteme zu übernehmen. "Sieben Kirchen haben das Angebot bereits angenommen", berichtete ein Sprecher der Stiftung. Der Gesamtschaden, den die Dachdiebe bislang in der Grafschaft verursacht haben, beläuft sich auf umgerechnet mehrere Hunderttausend Euro.

Prozess: Sohn im Netz angeboten

Hannover/Mechelen.(dpa) Der Vorwurf klingt ungeheuerlich: Ein belgischer Familienvater (45) soll seinen elf Jahre alten Sohn im Internet zum Missbrauch angeboten haben, und ein junger Niedersachse ging darauf ein. Von heute an muss sich der geständige Mann (22) wegen sexuellen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht Hannover verantworten. Laut Staatsanwaltschaft ein außergewöhnlich schwerer Fall. Nach der Verabredung im anonymen Bereich des Internets, dem Darknet, reiste der 22-Jährige Anfang März nach Mechelen, wo es dann zum Missbrauch kam. Der Vater soll das Geschehen gefilmt und den Film im Netz angeboten haben. Die Ermittlungen ins Rollen brachten australische Ermittler bei der Fahndung nach Sexualstraftätern. Dem Vater wird in Belgien der Prozess gemacht.

Beatles-Vertrag für halbe Million Euro

London.(dpa) Der Management-Vertrag der Beatles mit Brian Epstein aus dem Jahr 1962 ist mehr wert als das Papier, auf dem er steht. Das Dokument brachte bei einer Aktion in London umgerechnet rund 494 000 Euro ein. Das vergilbte Papier mit den Unterschriften der vier Musiker und ihres Managers, den sie als "einer von uns" beschrieben, war eine Art Gründungsvertrag der legendären Band. Kurz nach der Unterzeichnung veröffentlichte sie ihre erste Single "Love me do". Der Vertrag, der am Dienstag bei Sotheby's unter den Hammer kam, wurde damit zum mittleren Schätzwert verkauft. Keinen Käufer fand dagegen der auf 1,08 Millionen Euro geschätzte Flügel, mit dem Abba im Studio Hits wie "Dancing Queen" aufnahmen, und ein von Bob Dylan getippter Songtext (Mindestpreis 203 000 Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.