Brunnen, Kunstwerk und Infopavillon für den Marktplatz Hirschau
"Lalehaus" vor Rathaus

Stolz zeigt Bürgermeister Hermann Falk ein Modell des Brunnens mit dem Titel "Lalehaus", der etwa an dieser Stelle vor dem Hirschauer Rathaus aufgestellt werden soll. Bild: Hartl
Hirschau. (ath) Aus Hirschau wird "Hier - schau". Für den Marktplatz der Stadt gilt diese Devise bald uneingeschränkt. Denn er soll mit einem neuen Brunnen, einem modernen Kunstwerk und einem Infopavillon ein echtes Schaustück werden.

Dafür gab der Bau-, Umwelt- und Technikausschuss bei seiner jüngsten Sitzung grünes Licht. Brunnen und Kunstwerk zum Thema Goldene Straße hatte das Gremium ja schon im Vorfeld ausgewählt (AZ berichtete). Beim jüngsten Treffen ging es nun darum, sich ein reales Bild vor allem von der Dimension des Wasserspiels mit dem Titel "Lalehaus" zu machen. Um sich seine Größe besser vorstellen zu können, hatte der Stadtbauhof zwei Lattengerüste mit den Umrissen des Brunnens in verschiedener Größe erstellt.

Vor Ort besichtigten die Stadträte beide Objekte und sprachen sich am Ende für die größere Variante aus, da der Marktplatz doch so stattliche Ausmaße habe, dass er eine größere Skulptur vertrage. Außerdem diskutierte das Gremium über verschiedene Varianten der Wasserdüsen und der Beleuchtung, legte sich jedoch noch nicht fest. Dazu sollen der Architekt und der Künstler erst noch konkretere Ausarbeitungen machen. Erst danach will sich der Stadtrat dann für diese Details entscheiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.