Buchberghütte seit 2. April wieder geöffnet - Dank vieler Helfer Umbau zügig bewältigt
Sanierung mit Weitsicht

Schnaittenbach. (ads) Kaum war im vergangenen Jahr das Buchbergfest unter der Federführung des Heimat- und Volkstumsvereins "Ehenbachtaler" Anfang August gefeiert, krempelten die Trachtler die Ärmel hoch und nahmen den Hüttenumbau und deren Ausbau in Angriff.

Nach den gelungenen Baumaßnahmen wurde die Hütte nun nach relativ kurzer Bauzeit durch den kirchlichen Segen seiner Bestimmung übergeben. 34 Helfer, Vereinsmitglieder und Nichtmitglieder leisteten insgesamt 4783 Stunden am Bau.

Nach der Segnung durch Pfarrer Josef Irlbacher wurde die neu gebaute Küche und das erweiterte Bühnenareal der Bestimmung übergeben. Von allen Seiten wurde anschließend dem Verein Anerkennung für die geleisteten Arbeiten zu Teil. Nicht unerwähnt blieb, dass die durch die Stadt übernommene Unterstützung, teilweise auf geteilte Meinung, sowohl im Stadtrat als auch der Bevölkerung, gestoßen war. Am 5. August 2014 war mit dem Bauprojekt begonnen worden. Zuvor schon war den Trachtlern bewusst geworden, dass mit einer kleinen Sanierungsmaßnahme keine nachhaltige Lösung zu erzielen wäre.

Als großen Glücksfall erwies sich die Tatsache, dass der Vereinschronist und dritte Vorstand des Vereins, Ewald Großmann, noch ein Helfer der ersten Stunde ist, der beim Beginn des Hüttenbaus 1967 mitgewirkt hat. Auf dessen Anregungen und nicht zuletzt auf von ihm mitgebrachten Fotos vom Erstbau konnte ein neues Sanierungskonzept erarbeitet werden.

Die Planungen und Zeichnungen von Georg und Maximilian Kellner vom gleichnamigen Planungsbüro erbrachten ein Konzept, das zwei voneinander getrennte Gebäudekörper aufweisen würde. Der Vorteil ist jetzt die Möglichkeit eventuell in der Zukunft anstehende Sanierungsmaßnahmen an der Bestandshütte ohne große Umbaumaßnahmen der Bühnenkonstruktion vornehmen zu können.

Der Hüttenbetrieb läuft offiziell nun seit dem 2. April unter der Regie von Johanna Ruppert und Christoph Weninger. Am 18. April wird die Buchberghütte beim ersten Musikantentreffen nach dem Umbau, unter der Federführung von Hans Kiener, Vitus Kaa und Franz Graf, "eingesungen".
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.