Bürgerversammlung für den Bereich Liebenstein - Kreisverkehr für Ortsumgehung gefordert
Deutlicher Anstieg beim Wasserverbrauch

In fünf Bürgerversammlungen für die Bereiche der ehemaligen Gemeinden informiert Lothar Müller wieder ausführlich über die Planungen und Vorhaben. Der Auftakt war vergangene Woche in Wildenau im Feuerwehrgerätehaus. Am Mittwoch folgte das Treffen im Schützenhaus in Liebenstein.

Hier führte der Bürgermeister auch die aktuelle Einwohnerzahl mit 173 Personen an. Zum Wasserverbrauch für den ehemaligen Gemeindebereich wusste Müller, dass dieser von 65 800 Kubikmeter im Jahr 2013 auf 75 000 Kubikmeter im zurückliegenden Jahr angestiegen ist. In seinen Ausführungen ging der Bürgermeister noch auf die Ortsumgehung von Plößberg ein mit einer Linksabbiegespur in Richtung Pilmersreuth. Müller erwähnte weiter die gute Entwicklung bei den Urlauberzahlen.

Eigene Quellen nutzen

Die Diskussion leitete Marktgemeinderat Adalbert Zölch. Er betonte, dass man bei der Wasserversorgung die eigenen Quellen mehr nutzen sollte. Willibald Ziegler verwies auf die notwendigen Verbesserungen der Straße von Ödschönlind über den Stausee nach Stein und Dürnkonreuth sowie die notwendigen Sanierungen und Verbesserungen der Brücke. Lothar Müller teilte dazu mit, dass die Gemeinde die notwendigen Maßnahmen einleiten werde.

Zur Ortsumgehung von Plößberg hielt Willibald Ziegler eine Linksabbiegespur nicht für die beste Lösung. Ziegler setzte sich für eine andere Lösung ein, etwa einen Kreisverkehr. Bürgermeister Lothar Müller will in Gesprächen mit dem Staatlichen Bauamt diesen Punkt nochmals ansprechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.