Champion und Europameister

Geflügelzüchter Stefan Weiß mit seinen erfolgreichen Tieren und den errungenen Auszeichnungen. Bild: ct

Auf dem Messegelände in Metz in Frankreich fand die 28. Europaschau für Geflügel, Tauben, Kaninchen, Cavias und Vögel statt. Etwa 40 000 Tiere waren in den einzelnen Sparten aus den 28 Mitgliedsstaaten gemeldet.

Die Europaschau gibt es nur alle drei Jahre. Vergeben werden Titel wie Europameister und Europachampion. Als wertvolle Sachpreise winken das Europa-Band sowie die Siegermedaille. Zum Europachampion wird jeweils das beste Tier - beiderlei Geschlechts - einer Rasse gekürt, wenn die festgelegten Voraussetzungen erfüllt werden. Einerseits muss eine bestimmte Anzahl von Tieren vertreten sein. Ferner muss das Tier eine Mindestpunktzahl in der Einzelbewertung erreicht haben und ein weiterer unabhängiger Preisrichter das Championat bestätigen.

Noch schwieriger wird es bei der Vergabe des Europameisters. Diesen Titel kann man nur auf eine Kollektion von vier Tieren beiderlei Geschlechts mit gleichen Rassemerkmalen erreichen. Auch hier ist eine Mindestanzahl an Kollektionen notwendig. Erschwerend hinzu kommt, dass jeder Züchter vor der Bewertung festlegen muss, welche Tiere eine Kollektion bilden.

Die Tiere werden einzeln bewertet: Wer in der Gesamtsumme die höchste Punktzahl erreicht, wird Europameister.

Stefan Weiß, Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins Vilseck und Umgebung, nahm mit drei weiteren Züchtern aus dem Kreisverband Amberg-Sulzbach in Metz teil. Sie stellten 36 Tiere. Trotz verbesserungsfähiger Organisation, hinderlicher Sprachbarrieren, nervtötender Wartezeiten und abenteuerlicher Suche nach vorgesehenen Ausstellungsplätzen fand doch noch rechtzeitig die Bewertung statt und die Ausstellung wurde für Besucher geöffnet.

Drittes Mal in Folge

Die mit Spannung erwarteten Bewertungsergebnisse brachten für Stefan Weiß beachtliche Erfolge. In der Sparte "Deutsches Lachshuhn" erreichte er den Titel des Europameisters zum dritten Mal in Folge. Ferner errang er beide Championate für den besten Hahn und die beste Henne.

In der Sparte "Deutsches Zwerg-Lachshuhn" wurde ihm ebenfalls der Titel des Europameisters zuerkannt - sowie das Championat auf die beste Henne. Als weitere wertvolle Sachpreise erhielt Stefan Weiß zweimal das Europa-Band sowie die Siegermedaille des französischen Zentralverbandes für Kleintierzucht. Auch die Tiere, die er verkäuflich gemeldet hatte, waren schnell weg. Züchter aus Frankreich, Ungarn, Slowakei, Österreich und Weißrussland können sie nun ihr Eigen nennen.

Bundesschau in Dortmund

Stefan Weiß blickt nach diesen Erfolgen optimistisch dem letzten Höhepunkt 2015 entgegen: der nationalen Bundessiegerschau in Dortmund, organisiert von den drei großen Verbänden in Deutschland, dem VHGW (Verband der Hühner-, Groß- und Wassegeflügelvereine), dem VZV (Verband der Zwerghuhnvereine) und dem BDRG (Bund deutscher Rassegeflügelzüchter). Er hofft auch hier auf den einen oder anderen Titel für seine Tiere.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.