Chef des Weltklimarats tritt zurück

Nach dem Vorwurf sexueller Belästigung ist der Vorsitzende des Weltklimarats IPCC, Rajendra Pachauri, am Dienstag nach 13 Jahren von seinem Amt zurückgetreten. Eine Angestellte seines Forschungsinstituts in Neu Delhi hatte ihm vorgeworfen, ihr anzügliche Nachrichten geschickt zu haben. Pachauri (74), der als einer der einflussreichsten Experten beim Thema Klimawandel gilt, hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Offenbar entschied er sich selbst dazu, sein Amt niederzulegen. Als zwischenzeitlicher Nachfolger wurde bei einer Konferenz in Nairobi der bisherige Vize-Präsident Ismail El Gizouli bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.