Chemikalie eingeatmet
Aus der Region

Regensburg. (nt/az) 24 Infineon- Mitarbeiter in Regensburg sind nach einem Betriebsunfall mit chemischen Stoffen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Verletzten wurden dort wegen Atemwegsbeschwerden behandelt. Weitere 44 Mitarbeiter wurden zunächst vorsorglich in einem Aufenthaltsraum des Werks für sechs Stunden auf Symptome überwacht. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, trat die Flüssigkeit aus noch ungeklärter Ursache aus und vermischte sich mit dem Luftsauerstoff zu einem ätzenden Gas. Bevor nicht bekannt ist, welcher Stoff genau entwichen ist, soll die Halle nicht wieder in Betrieb gehen. Es handelt sich um eine von drei Fertigungshallen, in denen rund um die Uhr Computer-Chips produziert werden. Am Sonntag waren alle Verletzten wieder zuhause.

Sturz beim Kirschenpflücken

Tirschenreuth.(nt/az) Beim Kirschenpflücken ist ein 30-jähriger Mann in Tirschenreuth etwa sechs Meter tief vom Baum gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Der Mann schlug bei dem Unglück am Freitag auf Betonpflaster auf, wie die Polizei mitteilte. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik geflogen.

Kemnath: Auto erfasst Radfahrer

Kemnath. (nt/az) Ein Rennradfahrern ist am Sonntagmittag bei Kemnath (Kreis Tischenreuth) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Nach Polizeianhaben war eine 20-Jährige aus dem westlichen Landkreis Neustadt/WN aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten und erfasste den entgegenkommenden Radler. Dieser wurde hinter eine Buschgruppe geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Der Radfahrer wurde ins Klinikum Bayreuth gebracht. Die 20-Jährige erlitt einen Schock. Der Schaden beträgt 6000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.