Club will aktiver werden - Pilsen-Fahrt und Entenrennen geplant
Schnupfer ziehen wieder an

Parkstein. (bey) In der Jahreshauptversammlung in der "Burgschänke" hat der Schnupferclub Parkstein wieder ein Lebenszeichen gegeben. Denn im vergangenen Jahr ist es recht ruhig um den Club geworden, der laut Vorsitzendem Alfred Götz noch immer 60 Mitglieder zählt. 16 kamen zur Versammlung. Am Sonntag, 16. August, ist eine Fahrt nach Pilsen zur Brauerei geplant.

Nach dem Blick hinter oder in die Sudkessel und einem Schluck Pilsner Urquell haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer eineinhalbstündigen Stadtführung teilzunehmen. Für Nichtmitglieder beträgt der Fahrtpreis 30 Euro, den Mitgliedern kommt der Verein dank eines guten finanziellen Polsters beim Preis sehr entgegen, hieß es in der Versammlung.

Götz erinnerte daran, dass der Schnupferclub früher den Weihnachtsbaum am Marktplatz aufgestellt und auch zum bekannten Entenrennen auf der Schweinenaab eingeladen hat. Das musste im vergangenen Jahr ausfallen, weil wegen der Renaturierung des Gewässers nicht feststand, ob die Enten ohne fremde Hilfe und nur mit der natürlichen Strömung ihr Ziel erreichen. Ein neuer Versuch soll aber gestartet werden, kündigte der Vorsitzende an. Am Vatertag will der Schnupferclub seine Mitglieder zur Wanderung animieren. Das Ziel wird noch festgelegt, ist aber in jedem Fall leicht zu Fuß erreichbar.

Für Dreikönig 2016 will der Schnupferclub wieder die Lichterfahrt nach Pottenstein anbieten. Zur Einlagerung der Vereinsausstattung, darunter ein Verkaufsstand und andere Geräte, wird laut Vorsitzendem dringend eine leere Garage oder ein Stadel gesucht. Gabi Lingl trug den Kassenbericht vor. Nach ihrer Aussage verfügt der Schnupferclub über ein beruhigendes finanzielles Polster, so dass auch weiterhin der Jahresbeitrag von drei Euro pro Mitglied ausreichend ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.