CSU bleibt dabei: Digital-Zentrum nicht in den Norden
Lieber in München

Das geplante "Zentrum Digitalisierung Bayern" kommt nicht in den Norden des Freistaats. Im Wirtschaftsausschuss des Landtags lehnte die CSU einen Antrag der SPD ab, die Geschäftsstelle des Zentrums mit voraussichtlich zehn Mitarbeitern in Nordbayern anzusiedeln. Der Ministerrat hatte im Juli 2014 entschieden, die Einrichtung in Garching bei München aufzubauen. Ein Standort in der Region München biete wegen der Anknüpfung an vorhandene Strukturen in Wirtschaft und Wissenschaft "beste Voraussetzungen", erklärte damals Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Ziel sei ein "bayernweites Netzwerk, das in allen Regionen den digitalen Aufbruch stärkt". Die SPD-Abgeordnete Annette Karl argumentierte nun, dass zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ganz Bayern stets geprüft werden müsse, ob neue Einrichtungen unbedingt im Ballungsraum München angesiedelt werden müssten. Als möglichen Alternativstandort nannte sie die Stadt Weiden. Zusammen mit der dort ansässigen Technischen Hochschule Ostbayern und Breitbandzentrum in Amberg sei ein geeignetes Umfeld vorhanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.