CSU muss in Tröbes bleiben

Die CSU Tröbes wählte in der Jahreshauptversammlung eine neue Führungsriege. Dabei gab es einige Änderungen. Vorsitzender bleibt Josef Schafbauer (Zweiter von rechts). Bilder: gi (2)

Die CSU Tröbes will selbstständig bleiben und nicht in den Ortsverband Moosbach eingegliedert werden. Nur so sei gewährleistet, dass die frühere Gemeinde weiterhin im Marktrat vertreten ist.

Diese Meinung vertraten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bodensteiner. Für den erkrankten Schatzmeister Karl Frischholz berichtete Hans Sperl von einer geordneten Kassenlage.

Ergebnis der Neuwahlen

Dass die CSU Tröbes im vergangenen Jahr viel getan hat, ging aus dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Josef Schafbauer hervor. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Schafbauer, Stellvertreter Martin Kölbl und Michael Kiesbauer (neu). Beisitzer sind Hermann Irlbacher und Hans Voit (neu).

Die Kasse prüfen Hans Sperl und Lorenz Hummer. Der Posten des Schatzmeisters blieb unbesetzt, weil Frischholz nicht teilnehmen konnte. Auch ein Schriftführer wurde noch nicht gefunden, nachdem der langjährige Amtsinhaber Erhard Kölbl aus Altersgründen ausgeschieden war. Beide Posten sollen in Kürze in einer eigenen Versammlung besetzt werden.

Bürgermeister Hermann Ach dankte Schafbauer für 25 Jahre als Ortsvorsteher. Auch bei den Kommunalwahlen 2014 stand Schafbauer seinen Mann. Dieser sei mit seinem Ohr ständig am Volk. Landrat und CSU-Kreisvorsitzender Andreas Meier hielt es für wichtig, dass jeder Ortsteil im Gemeinderat vertreten sei. Auch Altbürgermeister Hans Roßmann sprach sich für den Erhalt des Ortsverbands aus.

Mehr Aktivitäten

Kreisrat Josef Hierold wünschte sich mehr Aktivitäten der CSU-Ortsverbände Moosbach und Tröbes, damit die CSU wieder die Mehrheit im Gemeinderat gewinne. Die Pfreimdbrücke in Burgtreswitz sei fast fertig, nun beginne der Kreisstraßenbau von Böhmischbruck nach Etzgersrieth. Damit werde der Gemeindeteil voll erschlossen.

Hierold legte dem Landrat Andreas Meier die baldige Verbesserung des Ortseingangs von Moosbach ans Herz. Armin Bulenda von der Jungen Union (JU) Moosbach sprach den CSU-Nachweis für Tröbes aus der Jungen Union an. Die betreffenden JU-Mitglieder werden angesprochen, ob sie der CSU Tröbes beitreten wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.