Das Festjahr hinausgeblasen

Das Festjahr zum 100. Bestehen der St.-Erhard-Kirche wurde von der Bläsergruppe Ebneth der Pfarrei St. Elisabeth aus Weiden regelrecht zur Kirchentür hinausgeblasen und offiziell beendet. Exakt vor einem Jahr war es das gleiche Ensemble, das den Festmarathon eröffnete. Dazwischen lagen unzählige Veranstaltungen, Konzerte, Feierlichkeiten und Treffen, die die vergangenen 100 Jahre Revue passieren ließen. Höhepunkt war sicherlich der Pontifikalgottesdienst am 22. Juni mit Weihbischof Reinhard Pappenberger aus Regensburg. Herrlichster Sonnenschein schickte damals Petrus auf das Luhetal herunter. Nur zwei Tage früher vor 100 Jahren, am 20. Juni 1914, konsekrierte der damalige Diözesanbischof Antonius von Henle die neu erbaute barocke Hauberrisser-Kirche. Das Jubiläum wird als Bilderbuchjahrgang in die Geschichte eingehen.

Einen musikalischen Gruß "An den lieben Advent" stimmten Ernst Ebneth, Rosina Ebneth, Thomas Winderl, Stefan Müller und Berthold Winterl mit ihren Blechinstrumenten an. Ein Adventslied reihte sich an das andere. "Unsere Welt braucht Christus dringender denn je", versicherte Pfarrer Gerhard Schmidt, der dem Bläserquintett dankte. Im Januar oder Februar werden die Roggensteiner noch einmal zu einer Ausstellung geladen, die den Bau und die Entstehungsgeschichte der Pfarrkirche dokumentiert. Veröffentlicht werden dann auch die wertvollen Originalpläne des Architekten Heinrich Hauberrisser.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.