Der kleine, feine Weihnachtsmarkt mit den guten Sachen
Wo sich Christkind, Nikolaus und Gäste wohlfühlen

Der Hersbrucker Weihnachtsmarkt zählt zwar nicht zu den größten, aber dafür zu den feinsten Märkten in der Region. Heuer öffnet er in seiner 22. Auflage zwischen Donnerstag, 27. November, und Freitag, 23. Dezember, in der bezaubernd weihnachtlich geschmückten Altstadt rund um das Rathaus seine Pforten.

Dabei garantiert der Markt mit seinem vielfältigen, traditionellen Angebot wieder einen stimmungsvollen, erlebnisreichen und vergnüglichen Bummel für die ganze Familie.

Eine Neuerung ist bei der 22. Auflage, dass der Weihnachtsmarkt von Montag bis Freitag täglich zwischen 14 und 20 Uhr geöffnet hat. Samstags und sonntags ist weiterhin wie gewohnt von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Die liebevoll geschmückte Altstadt und der einzigartige Duft von Zimt, Glühwein und Bratwürsten in der Luft sorgen für ein romantisches Ambiente beim Weihnachtsmarkt. So werden die großen und kleinen Besucher gebührend auf das schönste Fest im Jahr einzustimmen.

Der Weihnachtsmarkt lädt aber nicht nur zum Bummeln ein, er ist auch ein beliebter Treffpunkt. Familien, Freunde oder Arbeitskollegen können bei einem Glühwein oder einer Feuerzangenbowle die schönsten Momente des Jahres Revue passieren und sich gemeinsam auf die Festtage einstimmen lassen.

Pünktlich zum ersten Adventswochenende wird am Donnerstag, 27. November, der Weihnachtsmarkt von 1. Bürgermeister Robert Ilg um 17 Uhr eröffnet. Das Hersbrucker Christkind wird seinen Prolog sprechen undauch der Nikolaus mit Knecht Rupprecht hat seinen Besuch angekündigt. Ein unvergessliches Highlight gleich zum Auftakt auf dem Hersbrucker Weihnachtsmarkts ist Oliver Schott feat. The Golden Gospel Choir.

Die "Ramona Fink Gospel Group" ist dann am ersten Adventssonntag, 30. November, auf der Hersbrucker Weihnachtsmarktbühne zu erleben. Die Wahl der Glühweinprinzessin 2013 wird am Freitag, 12. Dezember, stattfinden und verspricht bereits heute ein interessanter Programmpunkt zu werden.

Geschenke in letzter Minute

Am Freitag, 19. Dezember, findet rund um den Markt "Last Minutes Shopping" statt. Die Hersbrucker Geschäftswelt öffnet bis 20 Uhr ihre Pforten, um die Kunden mit zahlreichen Weihnachtsaktionen überraschen zu können. Das "Last Minutes Shopping" bietet eine außergewöhnlich gute Möglichkeit, sich entspannt von hervorragenden Ideen für kreative und individuelle Geschenke für die Liebsten inspirieren zu lassen.

Als extravagantes Ereignis lockt auch heuer wieder das weihnachtliche Barockfeuerwerk im Herzen der Altstadt am Samstag, 20. Dezember, ab 20 Uhr.

Kulinarisch werden die Besucher des Weihnachtsmarkts mit Hersbrucker Bratwürsten, Hersbrucker Glühwein, Ungarischen Langos, Weine, Likören, Feuerzangenbowle, Crêpes und frisch gebrannten Mandeln, Nüssen und Popcorn verwöhnt.

Die Verantwortlichen haben auch in diesem Jahr keine Mühen gescheut, um den Besuchern des Weihnachtsmarktes ein attraktives sowie aufwendiges Bühnenprogramm zu bieten. Viele Vereine, Einzelakteure, Chöre, Orchester, Sänger, Posaunenchöre und Kindergärten konnten für die Gestaltung des Bühnenprogramms während der Hersbrucker-Adventswochen gewonnen werden.

Auf großartige Weise stimmen sie auf Weihnachten ein und bringen die Besucher auf Distanz zum turbulenten Alltag. Zu den absoluten Highlights zählen die Auftritte des Hersbrucker Christkinds mit seinen Engelchen. Sie bescheren allen Besuchern einen besinnlichen Moment in der immer hektischeren Vorweihnachtszeit. Nikolaus und Knecht Rupprecht bieten jeden Donnerstag den Kindern und auch den Erwachsenen einmalige Erlebnisse und eine unterhaltsame Zeit bei ihren Besuchen.

Weitere Infos zum Bühnenprogramm gibt es unter www.hersbrucker-weihnachtsmarkt.de/buehnenprogramm.

Selbstverständlich darf auch in diesem Jahr der Kripppenweg nicht fehlen. Die Budenstadt zieren eine große und eine kleine Weihnachtskrippe. 24 weitere Krippen, die von den Hersbrucker Krippenbauern liebevoll und individuell erbaut wurden, werden in den Einzelhandelsgeschäften rund um den Markt in den Schaufenstern ausgestellt.

Diese Krippen sind ausschließlich Unikate, die erworben werden können. Der Kaufpreis wird sozialen bzw. gemeinschaftlichen Einrichtungen in der Stadt Hersbruck zu Verfügung gestellt. In diesem Jahr fließt der Erlös in die Kinder- und Jugendarbeit in Hersbruck.

Außerdem warten auf Sammler - oder solche, die es noch werden wollen - die diesjährige Jahrestasse und das jährliche Unikat der Glühweintasse.

Extra-Tipps rund um die Weihnachtszeit

Wie wäre es übrigens mit einer kostenlosen Stadtführung - immer sonntags ab 13.30 Uhr? Treffpunkt für die Führungen ist am Eingang des Rathauses. Immer samstags um 18 Uhr spielen die Turmbläser vom Rathausturm. Ein Geheimtipp in Hersbruck ist das Hirtenmuseum, das am Sonntag, 14. Dezember, um 17 Uhr zum "Advent im Hirtenmuseum" einlädt. Wärmstens zu empfahlen ist auch die "Fränkische Weihnacht in der Stadtkirche" am Samstag, 20. Dezember, um 17 Uhr.

Informationen rund um den Weihnachtsmarkt gibt es auch auf facebook.com unter Weihnachtsmarkt Hersbruck, Infos zum Hersbrucker Christkind unter www. hersbrucker-christkind.de/index.html
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.