"Der Mensch rückt in den Mittelpunkt"

Die IT-Branche hat in der nördlichen Oberpfalz schon lange in vielen Bereichen Fuß gefasst. Ein Grund für die vielen Erfolgsbeispiele dürfte sein, dass es sich bei den Firmengründern meistens um Oberpfälzer Eigengewächse handelt. Bastian Braun ist eines dieser Paradebeispiele.

Die Begeisterung für modernste Computer-Technik entwickelte sich bei Bastian Braun schon mit elf Jahren. Ausgangspunkt für den 1977 in Pirk (bei Weiden) geborenen Geschäftsführer der VALEO-IT-Gruppe war der in den 80ern obligatorische "C64". Von da war es nicht mehr weit zum Amiga 2000 und den ersten eigenen Programmierungen. Daraus resultierte dann auch der Berufswunsch, etwas in dieser Richtung zu machen. Als es soweit war, entschied er sich gegen einen akademischen Fahrplan und wählte die Praxis-Schiene. Zum Glück für ihn gab es damals schon die EDV-Schulen in Wiesau, an der er sich mit Erfolg bewarb. Dort absolvierte er von 1993 bis 1996 eine Ausbildung zum EDV-Kaufmann. Eine Entscheidung, die Bastian Braun bis heute nicht bereut hat. Er denkt immer noch gerne an das angenehme Lernklima der Schule zurück.

Die Vision, als Unternehmer selbstständig zu agieren, bewegte ihn von Anfang an und prägte seine weiteren beruflichen Stationen. 2004 schließlich startete Bastian Braun mit vier Mitarbeitern mit der VALEO IT GmbH in Schwandorf. 2009 zog die VALEO-IT-Firmengruppe in die neue Firmenzentrale in Luhe-Wildenau. Der Swimmingpool und das Beachvolleyballfeld spiegeln die Firmenphilosophie anschaulich wider: Entspannte und zufriedene Mitarbeiter bringen mehr Leistung und identifizieren sich mit dem Unternehmen.

Herr Braun, was kommt Ihnen beim Stichwort Breitband in der Nord-Oberpfalz als erstes in den Sinn?

Braun: Der Breitbandanschluss ist bereits jetzt ein entscheidender Standortfaktor. In der immer stärker digitalisierten Kommunikationswelt werden wir in Zukunft ohne geschäftlichen oder privaten Breitbandanschluss nicht mehr auskommen. Hier sehe ich noch viel Potenzial in unserer Region, aber auch bereits getane Schritte mit positiver Auswirkung.

Ist der viel beschworene Fachkräftemangel in Ihrer Branche ein Thema? Für Unternehmen im Allgemeinen, für VALEO IT im Speziellen?

Braun: Dies kann ich nicht mit Ja oder Nein beantworten. Es kommt bei uns auch immer auf die allgemeine wirtschaftliche Lage an, ob wir gute Leute suchen müssen oder ob diese "automatisch" kommen. Unser Stammpersonal erhält auf jeden Fall regelmäßig Zuwachs durch Eigengewächse, sprich Auszubildende.

Welche Voraussetzungen braucht ein junger Mensch, der sich für eine Ausbildung in Ihrer Branche entscheidet?

Braun: IT darf für diesen jungen Menschen nicht nur ein Brotberuf sein, sondern muss sein Hobby, ja seine Leidenschaft sein. Sie müssen sich nur vor Augen halten, dass in der IT-Branche alle zwei Jahre etwas komplett Neues auf den Markt kommt. Da bist du immer am lernen, da musst du dich auch in deiner Freizeit weiterbilden. Es muss dir Spaß machen, bestimmte Dinge gleich zuhause am Computer auszuprobieren.

Welche aktuellen Entwicklungen in der IT-Branche halten Sie für besonders bedeutsam oder faszinierend?

Braun: Hier sehe ich eine spannende Entwicklung im Bereich virtueller Desktops (VDI). Egal zu welcher Zeit, an welchem Ort und mit welchem Gerät: Mein Arbeitsplatz samt aller Programme und Daten ist immer verfügbar. Eine andere Entwicklung entsteht durch die Änderung vom Besitzen zum Nutzen. Wir kaufen keine Musik-CD oder Video-DVD mehr, sondern streamen diese auf unsere Geräte - auch im Auto - zu einer monatlichen Pauschale. Wir kaufen immer weniger Autos, sondern nutzen diese für eine bestimmte Zeit oder Wegstrecke - Stichwort Car-Sharing in Großstädten! Im Prinzip erreicht die IT den Menschen endlich überall - egal wo und wann. Der Mensch rückt in den Mittelpunkt.

Themen rund um den Datenschutz - von NSA über Facebook bis hin zur Wirtschaftsspionage - finden sich fast täglich in den Schlagzeilen. Wie beurteilen Sie diesen Bereich?

Braun: Ich sehe das so: Vor einer staatlichen Spionage kann man sich eher schlecht schützen. Als Person oder Firma ist es aber sehr wichtig, seine Daten vor Missbrauch - extern oder intern - zu schützen. Hier ist es zum einen unerlässlich, aktuelle Sicherheitstechniken im Unternehmen einzusetzen, aber auch die Mitarbeiter zu sensibilisieren, wie mit Daten umzugehen ist. Auch als Privatperson sollte ich mir Gedanken machen, welche Information ich über mich wann und wo preis gebe.

Wagen wir einen Blick in die Zukunft: Wo sehen Sie die IT-Branche in zehn Jahren? Steigt der Einfluss von IT auf die Gesellschaft? Was ist vorstellbar an Positivem, vielleicht auch an Negativem?

Braun: Ich denke eher umgekehrt und glaube der Einfluss der Menschen auf die IT wird steigen. Consumer-IT und geschäftliche Welt werden weiter zusammenwachsen und die IT muss dort sein, wo sich der Mensch befindet. Sie darf nicht störend wirken sondern muss sich in den Alltag einbringen. Ob negativ? Ich glaube hier ist der Umgang jedes Einzelnen mit IT, Daten, etcetera entscheidend, ob sich Innovation positiv oder negativ auswirkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.