Deutsche Bahn vor neuen Streiks

Den Fahrgästen der Deutschen Bahn drohen schon bald wieder Streiks. Die Tarifverhandlungen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) mit dem Konzern sind am Mittwochabend gescheitert. Die Spitzengremien der GDL wollen nun am 18. Februar über das weitere Vorgehen entscheiden.

Der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky sagte nach der Tarifrunde: "Die Wahrscheinlichkeit von Arbeitskämpfen ist mit dem heutigen Tag enorm angestiegen." Er begründet den Abbruch damit, die Bahn habe in den Tarifgesprächen "eine Rolle rückwärts" gemacht. Auch einen für den 26. Februar verabredeten Verhandlungstermin mit der Bahn sagte die GDL ab.

Die Bahn kritisierte den Abbruch der Verhandlungen, der völlig überraschend verkündet worden sei. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber sagte, noch kurz vor dem Abbruch habe die Bahn der GDL ein Papier vorgelegt, "in dem wir sehr weitgehend auf die Forderungen der GDL eingegangen sind". "Das ist eine verkehrte Welt", sagte Weber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.