Deutschland bleibt Europas Musterschüler

Die Beschäftigung ist auf Rekordniveau, die Löhne steigen, und dank des billigen Öls haben Verbraucher und Unternehmen mehr Geld in der Tasche: Das schiebt die Konjunktur an und füllt die öffentlichen Kassen. Während die Regierungen in anderen Euroländern weiter mit Defiziten zu kämpfen haben, überstiegen die Einnahmen des deutschen Staates 2014 zum dritten Mal in Folge die Ausgaben. Europas Musterschüler hat den höchsten Überschuss beim Staatshaushalt seit 14 Jahren erwirtschaftet.

Insgesamt verzeichneten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung 2014 ein Haushaltsplus von rund 18,0 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Erstmals seit der Wiedervereinigung 1990 erzielten alle staatlichen Ebenen einen Überschuss, wie die Statistiker betonten.

Ein Hauptgrund für die gute Entwicklung in den Staatskassen ist die Konjunktur, die zum Jahresende wieder kräftig Fahrt aufnahm: Die deutsche Wirtschaftsleistung (BIP) stieg 2014 trotz der Krisen in aller Welt um 1,6 Prozent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.