„Deutschland – Land der Ideen“ und Deutsche Bank prämieren die 100 innovativsten Projekte
Gesucht: Bayerns beste Ideen für die digitale Welt

Land der Ideen

Ein Schlagwort (Hashtag) kann mobilisieren, ein "Gefällt mir" stärkt das Selbstbewusstsein und eine App hilft, gesund zu bleiben – die digitale Revolution hat viele Gesichter. Um sich als zukunftsfähiger Standort zu behaupten, braucht Deutschland kreative, mutige und neugierige Köpfe. Unter dem Motto „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“ suchen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank 100 innovative Ideen und Projekte, die nachhaltig Zukunft gestalten.

„Die digitale Vernetzung schreitet immer schneller voran und führt zu einem tiefgreifenden Wandel in allen beruflichen und privaten Lebenswelten. Deutschland hat für diese digitale Zukunft viel zu bieten. Überall gestalten kreative Köpfe mit ihren Ideen für eine vernetzte Welt ein wettbewerbsfähiges Deutschland“, begründet Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands Deutsche Bank AG, das Jahresthema des deutschlandweiten Innovationswettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“.

100 starke Ideen für Deutschlands digitale Zukunft

Bis einschließlich 15. März 2015 läuft der Bewerbungszeitraum für Projekte aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft, die Digitalisierung und Vernetzung vorantreiben sowie deren Potenziale erkennen, nutzen und gestalten. Unter www.ausgezeichnete-orte.de können Unternehmen, Forschungsinstitute, Start-ups, Projektentwickler, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren ihre Bewerbung einreichen.

Eine 18-köpfige unabhängige Jury, unterstützt durch einen Fachbeirat, wählt die besten 100 Ideen für Deutschland. Zukunftsorientierung, Innovation und Umsetzungsstärke sowie Vorbildwirkung und Ansporn: Nach diesen Kriterien wählt eine 18-köpfige unabhängige Jury gemeinsam mit dem Fachbeirat die 100 Preisträger aus.

Ereignisreiches Wettbewerbsjahr

Nach der Bekanntgabe der Preisträger am 11. Mai 2015 beginnt für die „Ausgezeichneten Orte“ ein ereignisreiches Wettbewerbsjahr. Von der breiten Berichterstattung über die Preisträger, einer Publikation, in der die 100 ausgezeichneten Projekte vorgestellt werden, und einem Netzwerktreffen in Berlin am 19. Mai über die feierliche Auszeichnung jedes Preisträgers bis hin zur Wahl des Publikumssiegers und der sechs Bundessieger.

20 "Ausgezeichnete Orte" aus Bayern

Insgesamt zwanzig „Ausgezeichnete Orte“ – davon zwei Bundessieger – kamen in den vergangenen zwei Wettbewerbsjahren aus Bayern. Einige der ehemaligen Preisträger waren bereits zu den vorangegangenen Ausrichtungen des Wettbewerbs „Stadt“ und „Land“ mit digitalen Ideen erfolgreich: vom GPS-Weidemanagementsystem für eine effiziente Landwirtschaft über das Gesellschaftsprojekt „BuergerCloud – Demokratie aus der Wolke“ bis hin zu „Regiomino“, dem Online-Supermarkt für Regionales. Wie viele Preisträger werden in diesem Jahr aus Bayern stammen?