Die Kellerplanung auf den Nutzen abstimmen
Fortsetzung

Das ist besonders in Regionen, in denen die Grundstückspreise sehr hoch sind, ein relevanter Vorteil. Nicht zuletzt wird unterkellerten Häusern ein höherer Wiederverkaufswert nachgesagt: ein Grund, weshalb Banken oft höheren Beleihungsgrenzen bei der Hypothek zustimmen.

Ein Keller verbessert die Lebensqualität jedoch erst richtig, wenn er eine wohnraumähnliche Nutzung ermöglicht. Demnach sollte auch das Baumaterial daran angepasst sein. Hier bietet sich der gemauerte Keller an. Denn er bietet auch im Untergeschoss alle Annehmlichkeiten des Baustoffs, wie zum Beispiel ein ausgeglichenes Raumklima und behagliche Wandoberflächen.

Nach EnEV

Ebenfalls wichtig: Kellersohle und -wand sollten eine Wärmedämmung entsprechend der EnEV vorweisen. Dieser Wärmeschutz der Wand ist bei Verwendung von hochwärmedämmenden Mauersteinen ohne weitere Maßnahmen erfüllt. Jedoch gilt es, auch die Gegebenheiten des Standorts genau unter die Lupe zu nehmen: So sollte man Wohnkeller nicht im Grundwasser bauen, sondern nur bei Bodenfeuchtigkeit und nicht drückendem Sickerwasser. Keller im Grundwasser sind außerdem teurer, da der Dichtungsaufwand sowie die Maßnahmen gegen das Rückstaurisiko höher sind. Eine gute Beratung durch ein fachkundiges Bauunternehmen ist daher unerlässlich.

Alternative Hochkeller

Als Alternative hat sich immer häufiger auch ein Hochkeller bewährt. Bei diesem ragt das Geschoss anteilig aus dem Gelände heraus und liegt weiter vom Grundwasser entfernt. Dadurch sind ein geringerer Bodenaushub und eine unaufwändigere Abdichtung möglich.

Bei einem hochliegenden öffentlichen Abwasserkanal ist mitunter keine Hebeanlage erforderlich, weil auch die Kellersohle höher liegt. Zudem können die Kellerfenster in Verbindung mit einer Böschung oder einem großen Kellerlichtschacht so groß wie im Obergeschoss ausfallen. Das sorgt für eine sehr gute Belichtung der Räume mit Tageslicht.

Allen Bauherren, die vor der Entscheidung für oder gegen einen Keller stehen, stellt "Massiv mein Haus" unter www.massiv-mein-haus.de eine praktische kostenlose Checkliste zur Verfügung. Diese hilft, Kosten und Nutzen eines Untergeschosses abzuwägen und unterstützt dabei, eine individuell passende Wahl zu treffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.