Die "Turmblick"-Buchtipps für den anstehenden Lese-Sommer
Charmantes und Düsteres

Der Frühling ist da, und mit ihm zahlreiche Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt. Ralf Volkert und Irene Martin von der Buchhandlung Volkert in Sulzbach-Rosenberg haben Tipps für alle, die gern lesen.

Viktor Niedermayer: "Finsterland"

Eine Kindheit in den 30er Jahren: Niedermayers junger Erzähler berichtet aus kindlicher Distanz, wie in seinem kleinen bayerischen Heimatdorf an der oberpfälzisch-niederbayerischen Grenze plötzlich nicht mehr nur die Jungfrau Maria, sondern auch Hitler verehrt wird.

Lange begreift er nicht recht, was um ihn herum passiert, und schlittert langsam in die Mühlen des Dritten Reichs. Erst als er als Jugendlicher in den 40er Jahren zu den Gebirgsjägern kommt, später desertiert und die Amerikaner Deutschland besetzen, wird ihm vieles klarer...

"Die Geschichte ist nie mit dem ganz großen Grauen erzählt, sondern beschreibt immer die persönliche Sicht des Jungen. Eine sinnvolle Ergänzung zur Literatur über das Kriegsende am 8. Mai mit etwas Lokalkolorit."

Petros Markaris:"Zurück auf Start"

Als in Griechenland ein Deutsch-Grieche aufgehängt gefunden wird, muss Kommissar Kostas Charitos den Schuldigen nicht lange suchen: Die Gruppierung "Griechen der fünfziger Jahre" bekennt sich zu der Tat. Gleichzeitig bedroht die rechtsradikale Vereinigung "Goldene Morgenröte" die Tochter des Ermordeten. Was steckt hinter diesem Fall? Kostas Charitos ermittelt im brüchigen sozialen Frieden der chaotischen Stadt Athen.

"Das Buch ist ein Krimi, fällt aber nicht unbedingt ins Raster für die klassischen Krimi-Leser. Markaris zeichnet ein Bild der Krise in Griechenland. Am 7. Mai liest er im Literaturarchiv aus der deutschen Übersetzung seines Buchs."

Matthew Thomas:"Wir sind nicht wir"

Eileen, Tochter einer irischen Einwandererfamilie, wächst in den 40er und 50er Jahren in New York auf. Ihr Vater ist in der irischen Einwanderer-Szene eine große Nummer, wer Probleme hat, fragt ihn um Rat - doch Eileens Eltern verschwenden keinen Gedanken daran, dass es der Tochter einmal besser gehen soll. Also nimmt sie das selbst in die Hand und beschließt, Glück zu haben. Sie wird Krankenpflegerin, schafft es über Abendkurse in eine leitende Position, kauft sich ein Auto und heiratet den sanftmütigen jungen Chemiker Ed. Bald darauf kommt ihr Sohn Connell zur Welt. Doch die Erfüllung von Träumen zieht nicht zwangsläufig Glück nach sich.

"Dieses Panorama über drei Generationen erzählt auf 900 Seiten von den 40er bis Anfang der 80er Jahre - ein großer Epochenroman über kleine Leute, die ihr Glück suchen, ohne das "Vom Tellerwäscher zum Millionär"-Klischee zu bedienen. Ein tolles Buch, in dem viele auch ihre eigene Jugendzeit wiedererkennen werden."

Cynan Jones:"Graben"

Der walisische Schafbauer Daniel hat nicht mehr viel zu verlieren: Bei einem Unfall stirbt seine schwangere Frau, und mit ihr alle Pläne und Hoffnungen. Ganz anders der skrupellose Hundezüchter, der nachts illegal auf Dachsjagd geht. Er gräbt lebende Dachse aus und bringt sie in die Stadt, wo in Wettkämpfen abgerichtete Hunde auf sie losgelassen werden und die Zuschauer Wetten abschließen. Doch die Polizei ist ihm auf den Fersen, und so verirrt sich der Dachsjäger auf Daniels Grund - und der Schafbauer stellt sich ihm entgegen.

"Mal ganz was anderes - ein kleines, feines, sehr düsteres Buch."

Antoine Laurain: "Liebe mit zwei Unbekannten"

Laure wird vor ihrer Haustür in Paris überfallen und ihrer Handtasche beraubt. Kurz darauf findet Laurent die Tasche, die der Dieb geleert und achtlos weggeworfen hat.

Laurent findet darin zwar nichts, was ihm die Identität der Besitzerin verrät, doch viele persönliche Dinge der Dame: Parfum, einen Roman mit Widmung des Autors, ein paar Fotos. Am faszinierendsten findet er ein rotes Notizbuch, in das die Besitzerin ihre Gedanken geschrieben hat - von der Einkaufsliste bis zu den geheimsten Träumen. Laurent beschließt, diese beeindruckende Frau zu finden.

"Kann man sich anhand einer Tasche in eine Person verlieben? Dieses Buch zu lesen, hat wirklich Spaß gemacht, es ist wie eine Schnitzeljagd und romantisch, ohne kitschig zu sein. Für mich das charmanteste Buch des Sommers."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.