Die Wolfsfelder gehören mit zu den ersten im Landkreis, die ihre Kirwa feiern - Brauchtum ist ...
Drei Tage lang Tradition und Freude

Jetzt wird wieder gefeiert: Bereits seit über 25 Jahren findet die Wolfsfelder Kirwa an drei Tagen statt. Und auch 2015 ist sie eine der ersten unter den Traditionsveranstaltungen im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Die diesjährige Kirwa geht von Samstag, 2. Mai, bis zum Montag, 4. Mai, mit zwölf Kirwapaaren über die Bühne. Veranstalter ist heuer die Freiwillige Feuerwehr Wolfsfeld. Gefeiert wird am bereits gewohnten Platz neben dem Feuerwehrhaus, der Kirwabaum steht nur wenige Schritte von der Kirche entfernt.

Es stehen an den drei Festtagen, wie immer bei der Wolfsfelder Kirwa, vor allem Tradition und Brauchtum an vorderster Stelle. Das Kirwabaumholen ist für Samstagmorgen eingeplant, wobei noch im Dunkeln aufgebrochen wird.

Der Baum wird dann zum Kirwaplatz gebracht, wo er vorbereitet und geschmückt wird. Aufgestellt wird der Baum schließlich am Samstagnachmittag. Das Abendprogramm am Kirwasamstag startet dann ab 20 mit "Öha" im Festzelt.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem feierlichen Gottesdienst zur Kirchweih, der von den Kirwapaaren mitgestaltet wird. Später gibt es dann Käse, Bratwürstl, Steak, Kaffee, Kuchen und Kirwakücheln.

Am Nachmittag spielen die "Birgländer Musikanten" am Kirwaplatz auf. Nach dem Mittagessen werden die Kirwaburschen die Kirwamoidln zum Baumausstanzen einholen. Dies geschieht traditionell mit dem Pferdegespann von Stefan Hofmann aus Ehringsfeld.

Zum Austanzen des Baumes spielen die "Lautertaler Boum". Am Sonntagabend sorgen "Die Allerscheynst'n" für einen zünftigen Kirwa-Abend. Am Kirwamontag wird schließlich ab 20 Uhr mit der Band "Gaudinudln" durchgestartet.

Dem Veranstalter liegt natürlich viel an der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes, demzufolge wird verstärkt in allen Bereichen darauf geachtet. Zur Unterstützung ist auch wieder ein Sicherheitsdienst vor Ort.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.