Digital-Zentrum in Garching

Die Staatsregierung hat am Dienstag den Startschuss für das "Zentrum Digitalisierung Bayern" (ZDB) gegeben. Nach dem Grundsatzbeschluss im Oktober billigte das Kabinett nun das Konzept für die bayernweite Forschungs- und Gründer-Plattform. Das ZDB solle eine Schaltstelle für Forschung, Unternehmen und Kapitalgeber sein, sagte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) bei der Vorstellung des Konzepts in München. Eine zentrale Aufgabe sei eine intensivere Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft.

Erste sogenannte "Plattformen" sollen sich mit der IT-Sicherheit, mit digitalisierter Produktion und vernetzter Mobilität beschäftigen. Weitere zur Digitalisierung in den Bereichen Medizin und Energie sollen folgen. "Mir geht es darum, die vielen bayernweiten Forschungsaktivitäten und Projekte zu bündeln", erklärte Aigner. Bayern solle das Silicon Valley Deutschlands werden. Weitere Bestandteile des Konzepts sind eine gezielte Förderung von IT-Firmengründern sowie eine Stärkung der Hochschulen im Bereich Digitalisierung. Dazu soll es nach dem Kabinettsbeschluss vom Oktober 20 neue Professuren an Hochschulen verteilt in ganz Bayern geben. Sitz des ZDB wird Garching bei München.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.