DRK stellt Personal und Geräte in Monrovia bereit
Rotes Kreuz führt Ebola-Zentrum

Das vom Roten Kreuz übernommene Ebola-Zentrum liegt in Liberias vom Virus schwer gezeichneter Hauptstadt Monrovia. Bild: dpa
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat am Montag in Liberia das erste Ebola-Behandlungszentrum in Monrovia übernommen. Das DRK werde die von der Weltgesundheitsorganisation errichtete Behandlungsstation mit 10 Betten mit medizinischem Gerät ausstatten und mit Unterstützung durch die Bundeswehr betreiben, teilte das Hilfswerk mit. Die Übergabe hatte sich mehrfach verschoben. Bevor die ersten Patienten aufgenommen werden können, absolvieren derzeit 90 Ärzte, Schwestern, Hygieniker und Techniker aus Liberia ein Ausbildungsprogramm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.