Düsseldorf.
Kulturnotizen Keine Au

(epd) Die Produktionsfirma von ARD-Moderator Frank Plasberg will künftig grundsätzlich keine Aufträge aus der Privatwirtschaft mehr annehmen. Das bestätigte das Unternehmen Ansager & Schnipselmann am Mittwoch. Auch die laufende Zusammenarbeit mit dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) werde nicht mehr fortgeführt. Zuvor waren Vorwürfe laut geworden, die Firma trenne die redaktionelle Arbeit für die ARD-Talkshow "Hart aber fair" nicht scharf genug von anderen Tätigkeiten.

Viel Wiederholung, wenig Information

Frankfurt.(epd) In den Dritten Fernsehprogrammen der ARD nimmt einer Studie zufolge Information deutlich weniger Raum ein als von den Sendern angegeben. Die Berichterstattung über Boulevard-Themen habe inzwischen ein ähnliches Ausmaß erreicht wie bei den Privatsendern, heißt es in der am Montag in Frankfurt veröffentlichten Untersuchung der gewerkschaftsnahen Otto-Brenner-Stiftung. Für die Erhebung untersuchte ein Team um den Medienforscher Joachim Trebbe die Programmstruktur und die Themenauswahl des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) und des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Der von den Sendern häufig angegebene Anteil von bis zu 70 Prozent Information lasse sich für Erstsendungen im Untersuchungszeitraum nicht nachweisen. "Selbst wenn man Ratgebersendungen berücksichtigt, liegt er beim WDR nur bei rund 50 Prozent, der MDR kommt lediglich auf 37 Prozent", sagte Trebbe. Lege man einen engeren Informationsbegriff an, sinke der Anteil sogar auf rund 15 Prozent.

Hallervorden erhält "Stern der Satire"

Mainz.(dpa) Komiker Dieter Hallervorden (79) wird mit einem "Stern der Satire" in Mainz geehrt - und er hat einen prominenten Stifter. Der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher (88, FDP) werde den Stern vor dem Deutschen Kabarettarchiv am 15. September enthüllen, teilte Geschäftsführer Jürgen Kessler am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Mainz mit. Ein weiterer Stern gilt dem Schriftsteller Heinrich Heine (1797-1856), der als einer der bedeutendsten deutschen Dichter und Journalisten des 19. Jahrhunderts gilt. Diese Erinnerung wird gestiftet von Archiv-Geschäftsführer Kessler und - posthum - vom gestorbenen Mitglied der Stiftung Deutsches Kabarettarchiv, Stephan Rögner.

Goldener Löwe für "Francofonia"?

(KNA) Das Dokumentar-Essay "Francofonia" von Alexander Sokurov konkurriert bei den 72. Internationalen Filmfestspielen von Venedig um den Goldenen Löwen. Die französisch-deutsch-niederländische Koproduktion über den Louvre und dessen unbekannte Geschichte unter deutscher Besatzung wurde von der Stiftung mit 85 000 Euro gefördert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.