Dutzende Opfer nach Ausbruch

Wegen Giftschwaden unterbrachen die Helfer am japanischen Vulkan Ontake ihren Einsatz. Bild: dpa
Beim Ausbruch des japanischen Vulkans Ontake könnten Dutzende Menschen ums Leben gekommen sein. Bei 31 Menschen, die am Gipfel kollabierten, seien Herz- und Atemstillstände festgestellt worden, berichtete der japanische Fernsehsender NHK am Sonntag. Bislang habe man erst 4 dieser 31 Opfer bergen können. Über ihren Zustand wurde zunächst nichts bekannt. Wegen starker Schwefelschwaden unterbrachen die Rettungskräfte in Japan ihren Bergungseinsatz am Gipfel. Etwa 40 Menschen wurden bei dem Ausbruch verletzt. (Seite 6)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.