Ebola-Epidemie nicht im Griff

Die jüngste Zunahme von Ebola-Infektionen in Westafrika beweist nach Einschätzung der Bundesregierung, dass es für eine Entwarnung zu früh wäre. "Die aktuellen Fallzahlen zeigen, dass Ebola noch nicht im Griff ist", sagte Ebola-Beauftragter Walter Lindner am Donnerstag. Aber: "Es gibt Chancen und Hoffnung, die Epidemie in der ersten Jahreshälfte nahe Null zu bekommen." Nachdem die Ausbreitung schon gebremst schien, zeichnete sich in den vergangenen Wochen eine Trendwende ab. Die Weltgesundheitsorganisation hatte zuletzt binnen weniger Tage 300 neue Ebola-Fälle und 150 Tote gezählt. Insgesamt sind bisher fast 23 000 Menschen erkrankt, mehr als 9000 starben daran.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.